Sonntag, 20.05.2018
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Kunststoffrecycling kann den Weltmeeren helfen

VDMA unterstützt Kunststoffstrategie der EU

Kunststoffpartikel sind eine Bedrohung für das Leben im Meer. Im Jahr 2050 wird es laut der „New Plastics Economy“-Studie der Ellen MacArther Foundation mehr Kunststoffpartikel als Fische in den Ozeanen geben. 6 bis 10 Prozent der weltweiten Kunststoffproduktion landen nach Aussage des Umweltbundesamtes in den Meeren. Viele Kunststoffe werden in Verpackungen verwendet. Die neue Bundesregierung handelt daher richtig, sich mit der Kreislaufwirtschaft von Kunststoff zu beschäftigen.
 
„Jährlich fallen knapp 30 Mio. Tonnen Kunststoffabfälle in Europa an. Etwa die Hälfte davon wird in Deutschland energetisch genutzt, in den meisten anderen EU-Mitgliedstaaten sieht die Verwertungsquote noch schlechter aus“, sagt Naemi Denz, Geschäftsführerin des VDMA Abfall- und Recyclingtechnik. Deshalb unterstützt der VDMA Fachverband die politischen Bemühungen, das Kunststoffrecycling voranzubringen. „Sekundärkunststoffe werden aus unserer Sicht nur dann vermehrt eingesetzt, wenn es europäische Normen für Qualitätskriterien der Sekundärgranulate gibt. Außerdem muss die EU Kommission sich eine praktikable Lösung für die Schnittstelle zwischen Abfall- und Stoffrecht einfallen lassen“, erläutert Denz.
 
Quelle: EM / VDMA


 || zurück...

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe