Samstag, 19.08.2017
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



März 2002

Neu aufgestellt
[31. März 2002, Bernd Waßmann]
In den vergangenen Jahren war der Besuch einer umwelttechnologisch orientierten Messe oft eine triste Angelegenheit. Ausstellungen leben von der Angebotsvielfalt und vom Trubel. In leeren Hallen fühlen sich Besucher nicht recht wohl, die Aussteller sowieso nicht.  || mehr...

Globaler Anspruch - Die Kölner ENTSORGA positioniert sich breiter
[30. März 2002, ]
Die ENTSORGA-Messe, nächster Termin im September 2003, hat rechtzeitig zu den Standbuchungsterminen ihren Zuschnitt aufgefrischt und will mit breitem Programm eine eindeutige Rolle im Programm der Umweltmessen einnehmen.  || mehr...

Hohe Fixkosten - Stabile Abwasserpreise und kräftige Investitionen in der Zukunft
[29. März 2002, Cerstin Gammelin]
Die hohe Inflationsrate von 2,5 Prozent hatte im vergangenen Jahr keinen Einfluss auf die Abwasserpreise in Deutschland. Die Gebühren lagen 2001 konstant auf dem Niveau des Vorjahres. Auch künftig sei mit stabilen Entgelten für die Abwassersammlung und -entsorgung zu rechnen, verkündeten der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e.V. (BGW) sowie die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (ATV-DVWK).  || mehr...

In der Zwickmühle - Studie bewertet Nachhaltigkeit und Perspektiven des Dualen Systems
[28. März 2002, Heinz-Wilhelm Simon]
Einerseits bescheinigt Prognos der DSD AG einen erheblichen Beitrag zu Nachhaltigkeit. Der könnte sogar noch höher ausfallen, wenn weitereStoffe erfasst und die Verwertung voll automatisiert würden. Andererseits sieht es so aus, als stünde sich das Kölner Unternehmen bei der Umsetzung dieses Ziels selbst im Wege – wegen seiner beherrschenden Stellung im Markt.  || mehr...

Wandel in Warschau - Polens Abfallwirtschaft befindet mit den neuen Gesetzen in einer grundlegenden Umstrukturierung
[27. März 2002, Prawa Malgrzatastoga-Glowik, Paul Glowik]
Mit einer ganzen Reihe von abfallwirtschaftlichen Gesetzen bereitet sich der EU-Kandidat Polen auch auf diesem Bereich für seinen Beitritt vor. Die Gesetzgebung orientiert sich stark am deutschen Nachbarn. Hierin liegt vor allem auch eine Chance für deutsche Unternehmen. Viele Entsorger haben bereits den Schritt in Richtung Warschau gewagt.  || mehr...

Eau Diesel - Wasser-Emulsionskraftstoff senkt den Schadstoffausstoß
[26. März 2002, ]
Vor allem wenn die steuerlichen Nachteile geklärt sind, könnte sich eine Wasser-Diesel- Emulsion als umweltfreundlicher Kraftstoff für Entsorgungsfahrzeuge auf breiter Ebene durchsetzen. Positive Erfahrungen wurden bereits im Ausland gemacht. Solange aber Hans Eichel auch für Wasser die üblichen Mineralölsteuersätze verlangt, bleibt das Geschäft schwer.  || mehr...

Steuerung für das Fahrerlager - Fahrerengpässe mit Zeitpersonal abdecken
[25. März 2002, ]
Personalüberhänge kosten die Abfallwirtschaft ebenso Geld, wie Engpässe in der Fahrbereitschaft. Mit Leiharbeitern lässt sich in der Personalabteilung der Bedarf anforderungsgerecht disponieren. Ein Zeitarbeitsunternehmen stellt auch Fahrer für die Entsorgungslogistik zur Verfügung.  || mehr...

Kombination im Vorteil - Abluftreinigung für MBA und Kompostanlage
[24. März 2002, Dipl.-Ing. Andreas Breeger]
Die Abfallwirtschaft muss in Filteranlagen für die Luftreinhaltung investieren. Der Gesetzgeber hat die MBA und Kompostanlagen ins Auge gefasst. Die neue Filtertechnik ist für die Betreiber mit höheren Kosten verbunden.  || mehr...

Steter Druck im Rohr - Instandhaltungskosten im Wassernetz sind deutlich zu reduzieren
[23. März 2002, Franz Hofmann, Udo Ring]
Wechselnde Drücke in den Versorgungsnetzen sind für die Wasserrohre eine Tortur, die in vielen Fällen Brüche und Lecks bedingen. Die mit hohen Kosten verbundenen Sanierungen lassen sich vermeiden, wenn der Druck im Rohr konstant gehalten werden kann. 90 Prozent weniger Brüche sind ein schöner Heilerfolg.  || mehr...

Geballte Ladung für den Ofen - Gepackter Abfall hilft Zeit und Raum zu überbrücken
[22. März 2002, ]
Abfälle sind klassischerweise keine Ware, die unbedingt für Verpackungszwecke bereit gestellt werden. In einigen Fällen kann sich aber der Einsatz von Ballenwicklern durchaus rechtfertigen lassen.  || mehr...

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe