Donnerstag, 19.10.2017
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Oktober 2013 (10.10.2013)

Power-to-Gas löst das Energiespeicher-Problem: Spezialisierte Mikroorganismen erleichtern die Energiewende
[10. Oktober 2013, Monika Reuter]
Mit dem Ausbau von Wind- und Solarenergie werden in wind- und sonnenreichen Zeiten immer größere Mengen an Überschussstrom anfallen, die nicht in das Stromnetz eingespeist werden können. Gleichzeitig können im Zuge der Energiewende durch den Rückbau von konventionellen Kraftwerken in Zeiten von wenig Wind und Sonne Versorgungslücken entstehen. Die Entwicklung von Energiespeichern ist eine der größten Herausforderungen der Energiewende. Kläranlagen und spezielle Mikroorganismen können hier eine entscheidende Rolle spielen.  || mehr...

Deutschlands Klärwerke verbrauchen zu viel Strom: Es geht auch sparsamer
[10. Oktober 2013, Heinz-Wilhelm Simon]
Ein Viertel der für die Abwasserbehandlung benötigten Energie könnte in Deutschland eingespart werden. Und die Bundesländer legen zunehmend Wert darauf, dass dieses Potential auch ausgeschöpft wird. Immer mehr Anlagen werden daher auf Sparsamkeit getrimmt und erzeugen ihren Strom aus selbst. Zum Beispiel aus Klärgas.  || mehr...

Präzisionsarbeit beim Bau einer Deponie-Basisabdichtung: Bagger hören auf Signale aus dem All
[10. Oktober 2013, Heike van Braak]
Mit einer Kombination aus mineralischen und polymeren Dichtungslagen erstellten Bauspezialisten die Basisabdichtung für die Erweiterung einer Sonderabfalldeponie. Wie bereits im älteren Teil der Deponie soll hier später ein intakter natürlicher Lebensraum entstehen. Das Unternehmen setzte dabei auf eine enge Taktplanung und den Einsatz von GPS-gesteuerten Großgeräten.  || mehr...

Wasserinfiltration kann einer Altdeponie wieder Methan entlocken: Wiederbelebung des Reaktors Deponie
[10. Oktober 2013, Uwe Seemann, Martin Boeckh]
Die Gewinnung von Methan aus still gelegten Deponien ist eine Frage des Klimaschutzes, denn Methan hat ein weit höheres Treibhauspotential als Kohlendioxid. Außerdem entweichen mit dem Methan sehr oft hochgiftige Gase. Doch nicht selten reichen die entweichenden Gasmengen weder für eine Abfackelung noch für eine energetische Nutzung. Eine Wasserinfiltration könnte helfen.  || mehr...

Vorschau auf die Messe K 2013 in Düsseldorf: Problemlöser für die Welt von morgen
[10. Oktober 2013, Dr. Martin Mühleisen]
Mit rund 3100 Ausstellern wird die Messe K auch in diesem Jahr wieder ein Branchen-Highlight und damit die ideale Business- und Kontaktplattform für wichtige Impulse und zukunftsweisende Entscheidungen sein. In 19 Messehallen auf über 168.000 m2 Netto- Ausstellungsfläche ist die K die ideale Marktplattform für Informationen, Innovationen und Investitionen zum kompletten Weltmarktangebot der Kunststoff- und Kautschukindustrie.  || mehr...

In Kläranlagen sorgen Mikrofilter für die Abscheidung von Feinstpartikeln: Gewebte Perfektion in Edelstahl
[10. Oktober 2013, Hans Schlebusch]
Steigende Anforderungen an Kapazität, Reinigungsleistung sowie Kosten- und Energieeffizienz kennzeichnen die Situation der Kläranlagen weltweit. Eine Folge ist die wachsende Nachfrage nach mechanischer Abwasserreinigung. Mit Scheibenfiltern können selbst Feinstpartikel zuverlässig abgeschieden werden. Gewebekonstruktionen aus Edelstahl sind eine Option mit vielen Vorteilen.  || mehr...

GPS-gesteuerte Bagger sorgen für perfekte Böschungsneigungen in vorgegebenen Toleranzen: Mit Satellitenhilfe schneller zum Ziel
[10. Oktober 2013, Klaus Finzel]
Wenn größere Erdvolumina auf Großbaustellen bewegt werden müssen, hat der Faktor Zeit entsprechende Auswirkungen auf die Kosten. Beim Bau eines neuen Regenklär- und Rückhaltebeckens an der A 6 hat ein Tief- und Straßenbauunternehmen erstmals den Einsatz einer 3-D-GPS-Maschinensteuerung in Kombination mit einem Cat Kettenbagger 329E erprobt.  || mehr...

Additiv erleichtert die Zersetzung von PE-Verpackungen: Enzyme verkürzen das Leben
[10. Oktober 2013, Anatolij Fedorov]
Jährlich werden weltweit mindestens 600 Mrd. Plastiktüten hergestellt, meist aus Polyethylen, das sich nur extrem langsam im Laufe von Jahrhunderten wieder zersetzt. Viele von ihnen enden als Abfall in der Landschaft oder in den Meeren und stellen damit ein enormes Umweltproblem dar. Englischen Wissenschaftlern ist es jetzt gelungen, mit einem enzymatisch wirkenden Additiv den biologischen Abbau in der Natur erheblich zu beschleunigen.  || mehr...

Einsatz von modernem Recyclingkunststoff verringert Energieverbrauch: Faktisch halbiert
[10. Oktober 2013, Dr. Martin Mühleisen]
Durch den industriellen Einsatz der Recyclingkunststoffe Procyclen und Recythen werden deutlich weniger Treibhausgase freigesetzt und Primärenergie verbraucht als beim Gebrauch von Neumaterial.  || mehr...

Beim Schreddern von harten Gegenständen sind die Antriebe hohen Belastungen ausgesetzt: Hochdynamische Angelegenheit
[10. Oktober 2013, Susanne Aufmuth]
Die nicht unumstrittene Abwrackprämie vor einigen Jahren ist noch im Gedächtnis, und das Problem einer drohenden Rohstoff-Verknappung ist aktueller denn je. Experten raten: Anstatt Gebrauchtwagen günstig ins Ausland zu verkaufen, sollten sie als Rohstoffe im Land behalten werden. Dazu müssen sie in großen Mengen geschreddert werden – nicht nur für die Schredder-Anlagen eine große Herausforderung.  || mehr...

Das Verdichten von Abfällen macht die Entsorgung effektiver: Die Luft muss raus
[10. Oktober 2013, Klaus Bucher]
Im Recycling von Müll und Abfall sind wir Deutsche Weltmeister. Hieran haben Recyclingtechnologien und Maschinen für die Abfallwirtschaft großen Anteil. Bergmann im emsländischen Lathen schreibt auf seine Weise mit an der Geschichte effizienter und kostensparender Systeme, die durch intelligente Aufbereitungsmethoden Recycling lohnend machen.  || mehr...

Sichere Demontage von Eternitplatten: Völlig losgelöst
[10. Oktober 2013, Werner Lutz, Dr. Martin Mühleisen]
Eine fachgerechte Demontage von Eternitfassadenplatten, ohne dass diese brechen, ist manuell meist nicht möglich und wäre sehr zeitaufwändig. Das Bauunternehmen Lutz aus Poing (Bayern) hat für die Demontage von asbesthaltigen Faserplatten (60 cm x 30 cm) ein Spezialgerät entwickelt, das vor allen Dingen die Gesundheit des mit der Demontage beauftragten Arbeiters schützen soll.  || mehr...

Gefährliche Industrieabfälle und Altlasten lassen sich effizient aufbereiten: Heiße Trennung im Vakuum
[10. Oktober 2013, Anna Erhard]
Die Aufbereitung von industriellen, gefährlichen Abfällen sowie kontaminierten Böden stellt Entsorgungsunternehmen vor große Herausforderungen und erfordern eine ausgeklügelte Logistik. Ein bayrisches Unternehmen setzt auf ein Verfahren, mit dem mineralische Feststoffe, Metalle oder andere Rohstoffe von verdampfbaren Substanzen wie Öl, Lösungsmitteln, Quecksilber effektiv getrennt werden können.  || mehr...

Für Altdeponiestandorte gibt es so manches Entwicklungspotential: Von der Müllkippe zum Recyclingpark
[10. Oktober 2013, Herbert Heinz]
Im Rahmen der Umsetzung der TASi (Technische Anleitung Siedlungsabfall) endete für die bundesdeutschen Deponien zum 31.05.2005 die Ablagerung von unbehandelten Abfällen. Viele Deponien wurden daher zu diesem Zeitpunkt stillgelegt. Damit erhielt die Frage nach der zukünftigen Bedeutung von Deponiestandorten für die Abfallwirtschaft und die Energieerzeugung zusätzliche Aktualität.  || mehr...

Abfallwirtschaftsbetrieb München stellt einen Volvo FE Hybrid in Dienst: Parallele Kraftentfaltung
[10. Oktober 2013, Florian Kühl]
Der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) hat seit Kurzem einen Volvo FE Hybrid in seinem Fuhrpark. Mit dem dreiachsigen Abroll-Kipper der 26-Tonnen-Klasse nimmt der erste schwere Serien-Vollhybrid-Lkw in Deutschland seinen Betrieb auf. Er wird in der Wertstoffentsorgung eingesetzt und soll in einem Langzeit-Praxistest mit einem ebenfalls neu beschafften Volvo FM unter anderem seine Verbrauchs- und Schadstoffreduktion von bis zu 25 Prozent unter Beweis stellen.  || mehr...

Online-Modul bietet individuelle Kostenübersicht bei der Abfallentsorgung: Bürgerservice groß geschrieben
[10. Oktober 2013, Sabine Werle]
Bürgernähe, Service, Dienstleitungsorientierung und Transparenz – das sind Stichworte, die für Kommunen an Bedeutung gewinnen. In der kommunalen Abfallentsorgung zählt hierzu sowohl eine zuverlässige Müllentsorgung, als auch ein bequemer Zugang zu Informationen zur Müllsammlung für die Bürger. Im Landkreis Harz haben Bürger die Möglichkeit, über ein Software-Modul die eigenen persönlichen Daten zur Abfallentsorgung online einzusehen.  || mehr...

Abfall- und Verbrauchsdaten lassen sich in einer zentralen Datenbasis strukturiert hinterlegen: Ressourcenmonitoring per Software
[10. Oktober 2013, Christine Walch]
Immer mehr Unternehmen verpflichten sich, die Norm ISO 14001 in ihrem Betrieb umzusetzen. Laut Umweltbundesamt stieg die Anzahl der ISO-14001-zertifizierten Unternehmen nach ihrer erstmaligen Veröffentlichung 1996 bis 2011 auf rund 270.000 Unternehmen und Organisationen weltweit. Für die Erfassung von Umweltdaten als Basis für das Umweltmanagement bietet sich eine webbasierte Software war. Ein Beispiel aus der Praxis.  || mehr...

Vorschau auf die Ecomondo und die Key Energy 2013 in Rimini: Rückkehr der Fahrzeugbauer
[10. Oktober 2013, Martin Boeckh]
Die Ecomondo, Internationale Fachmesse für Recycling, Energie und nachhaltige Entwicklung, findet in diesem Jahr vom 06. bis 09. November in Rimini, Italien, in ihrer 17. Messeausgabe statt. Es werden wieder mehr als 1000 Aussteller und mehr als 80.000 Fachbesucher erwartet.  || mehr...

Biokunststoffe auf der K 2013: Eine Vorsilbe, zwei Bedeutungen
[10. Oktober 2013, Martin Boeckh, Dr. Martin Mühleisen]
Biokunststoffe scheinen als Ergänzung und teilweise Alternative zu herkömmlichen Kunststoffen ein logischer und notwendiger Schritt für eine moderne und zukunftsgerichtete Kunststoffindustrie. Eine Diskussion um das Für und Wider, die zukünftige Rolle und das Marktpotential von Biokunststoffen lässt sich ohne eine vorherige klare Begriffsdefinition rund um die Vorsilbe ‚Bio’ nicht führen.  || mehr...

Französische Kunststoffindustrie mit Kompetenz-Cluster auf der K 2013: Netzwerk für neue Ideen
[10. Oktober 2013, Dr. Martin Mühleisen]
Der Kompetenzcluster für Kunststofftechnologie in Frankreich, Plastipolis, setzt bei der K 2013 in Düsseldorf den Akzent auf Internationalität, Innovation und Nachhaltigkeit. Seit kurzem trägt Plastipolis das europäische Gütesiegel Gold für exzellentes Clustermanagement vom ESCA (European Secretariat for Cluster Analysis).  || mehr...

Vorschau auf Messe und Kongress Filtech 2013: Trennendes, das vereint
[10. Oktober 2013, Martin Boeckh]
Die internationale Technologiemesse für die Filtrations- und Separationsindustrie wird den Trend der letzten Jahre fortsetzen und weiter wachsen. Auf der Filtech 2013 vom 22. bis 24. Oktober in Wiesbaden werden sich 300 international tätige Unternehmen und Marktführer der Filtrations- und Separationsindustrie sowie Partikelmesstechnik präsentieren.  || mehr...

Vorschau auf die A+A 2013 in Düsseldorf: Sicherheit ist mehr als Mode
[10. Oktober 2013, Frederik Aguilar]
Die A+A in Düsseldorf (5. bis 8. November 2013) ist mit gut 1600 Ausstellern international wohl die wichtigste Fachmesse mit Kongress für alle Facetten von Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Auf 57.500 Quadratmetern geht es um persönliche Schutzausrüstung, betriebliche Sicherheit und betriebliches Gesundheitsmanagement.  || mehr...

Die Eco Expo Asia 2013 hilft bei der Suche nach Experten und Technologien: Rasantes Marktwachstum
[10. Oktober 2013, Martin Boeckh]
Die Wirtschaft wächst in Asien und damit die Bemühungen der Regierungen, Umwelttechnologien zu implementieren, die die wirtschaftliche Entwicklung und den Schutz der Umwelt sichern. Seien es energiesparende Verfahren, umweltfreundliche Materialien, Wasserreinigung oder Recycling, die Liste ist lang.  || mehr...

SPS IPC Drives 2013 erstmals in 13 Messehallen: Bildverarbeitung und Automatisierung wachsen zusammen
[10. Oktober 2013, Dr. Martin Mühleisen]
Mehr als 1500 nationale und internationale Unternehmen werden zur diesjährigen Fachmesse für elektrische Automatisierung SPS IPC Drives erwartet, die vom 26. bis 28. November in Nürnberg stattfindet.  || mehr...

Editorial: Alles geklärt
[10. Oktober 2013, Dr. Martin Mühleisen]
Wer hätte (früher) gedacht, dass Müll einmal so wertvoll wird. Noch vor 50 Jahren galt die Devise: Ab in den Untergrund und aus dem Blick. Der Begriff ,Entsorgen’ hatte noch seine wörtliche Bedeutung, nämlich von Sorgen befreien.  || mehr...

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe