Montag, 26.06.2017
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



End of Pipe - K+S plant eine 63 Kilometer lange Salzleitung zur Werra

Das Düngemittelunternehmen K+S will eine 63 Kilometer lange Pipeline bauen, durch die salzhaltige Haldenwässer in den Fluss Werra geleitet werden sollen. Nicht nur Umweltschützer laufen gegen diese Pläne Sturm. Auch 21 Kommunen aus der Region wollen das umstrittene Projekt verhindern.
Foto: K+S(20.11.07) Neben dem Werk Neuhof-Ellers des Düngemittelherstellers K+S steht ein künstlicher Berg. Er ist 1,2 Kilometer lang, 880 Meter breit und 200 Meter hoch. Die Kalkhalde besteht aus fast 100 Mio. Tonnen Produktionsrückständen. 85 Prozent davon sind Kochsalz, dazu kommen Magnesium, Kalium- und Kalziumsalze und andere unlösliche Bestandteile....

Unternehmen, Behörden + Verbände: K+S
Autorenhinweis: Rolf Gramm
Foto: K+S


Autor: Rolf Gramm 
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
Seiten: 2
Preis: € 0,00 Diesen Artikel weiterempfehlen

 Hier können Sie den kostenlosen Acrobat Reader downloaden.

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe