Montag, 21.05.2018
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Ozonanlage für das Klärwerk Berlin-Schönerlinde

Pöyry wurde von den Berlin Wasserbetrieben mit Planungsleistungen für die Errichtung einer Ozonanlage auf dem Klärwerk Berlin-Schönerlinde beauftragt

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben Pöyry in Arbeitsgemeinschaft mit der Ausführung von Ingenieurdienstleistungen für die Errichtung einer Ozonnachbehandlung auf dem Klärwerk Berlin-Schönerlinde beauftragt. Der Auftrag umfasst die Objekt und Tragwerksplanung sowie die technische Ausrüstung der Ozonanlage für eine Wassermenge von ca. 38.000.000 m³/a.

Die Berliner Wasserbetriebe sind das größte deutsche städtische Wasserversorgungsunternehmen. Die BWB versorgt das Gebiet von Berlin und Teile von Brandenburg mit Wasser und entsorgt das Abwasser dieser Region. Die BWB wurden in der heutigen Form im Jahre 1992 als Anstalt des öffentlichen Rechts mit diesen Aufgaben betraut und erzielen mit rund 4.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro.

Das gereinigte Abwasser aus dem Klärwerk Berlin-Schönerlinde fließt überwiegend in den Tegeler See. Dabei ist in den letzten Jahren ein Anstieg einzelner anthropogener Spurenstoffe festzustellen. Daher dient die Errichtung der Ozonung als erster Teil eines Maßnahmenpaketes dazu, diese anthropogenen Stoffe bei der Abwasserreinigung zu eliminieren und so im Sinne der Kreislaufbewirtschaftung die Gütequalität des Abwassers und der anschließenden Trinkwasseraufbereitung nachhaltig zu gewährleisten.

"Wir freuen uns dieses Projekt zur Sicherstellung der Trinkwasserqualität für die Berliner Wasserbetriebe mit unserem Geschäftsbereich Wasser bearbeiten zu dürfen. Unsere Entwicklung in allen deutschen Metropolregionen und die Zusammenarbeit mit den BWB werden durch diese begeisternde Ingenieuraufgabe weiterentwickelt", sagt Ralf Janyga, Leiter des Geschäftsbereichs Wasser.

Quelle: Pöyry
Foto: BWB


 || zurück...

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe