Sonntag, 27.05.2018
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Pumpen-Design verringert Wartungsaufwand

Eine durchdachte Bausweise ermöglicht einen rekordverdächtigen schnellen Wechsel aller Verschleißteile

Die Nemo Exzenterschneckenpumpe in FSIP- Ausführung (Full Service in Place) des Pumpenspezialisten Netzsch kann generell in allen Industriebereichen eingesetzt werden, wo sehr unterschiedliche Medien gepumpt oder sehr genau dosiert werden müssen. Der Einsatz der FSIP-Ausführung ist aber besonders für den Einsatz in verschleißintensiven Applikationen interessant, wo ein vermehrter Service- und Wartungsaufwand zu erwarten ist. Jede Arbeitserleichterung für den Monteur, jede Vermeidung zusätzlicher Arbeitsschritte, jede Verkürzung der Wartungsdauer spart hier erhebliche Kapazitäten und Kosten.

Die FSIP-Pumpe ist so konzipiert, dass das Pumpengehäuse selbst als Stütze sowie Orientierungshilfe bei der Montage fungiert. Die spezielle Gestaltung gewährleistet, dass jedes Bauteil an den vorgesehenen Platz gelangt. Die Positionierung erfolgt automatisch, ohne Nachjustieren. Insgesamt lässt sich der Wechsel aller Verschleißteile in weniger als der Hälfte der bisherigen Zeit erledigen.

In der Blockbauweise mit angeflanschtem Antrieb ist diese Nemo-Pumpe besonders kompakt und wirtschaftlich und zeichnet sich durch die niedrigen Investitions- und Betriebskosten aus. In der FSIP-Ausführung lassen sich darüber hinaus auch Wartungs- und Stillstandskosten erheblich senken.

Gezeigt wurde die Nemo FSIP-Pumpe unter anderem auf den Biogas Infotagen in Ulm, die vom 10. und 11. Januar stattfanden.

Quelle + Foto: Netzsch Pumpen & Systeme GmbH


 || zurück...

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe