Dienstag, 25.07.2017
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Tödlicher Unfall durch rückwärts fahrendes Müllfahrzeug

In Zwiefalten (Landkreis Reutlingen, Baden-Württemberg) kam es erneut zu einem tragischen Verkehrsunfall / Rückfahr-Alarm offensichtlich defekt

Eine 65-jährige Frau aus Ertingen ist am Montagmorgen (23.01.17) bei einem Verkehrsunfall in in Zwiefalten tödlich verunglückt. Ein 34-jähriger Fahrer eines privaten Entsorgungsunternehmens fuhr rückwärts in eine Straße ein, während sein 49-jähriger Arbeitskollege dort bereits damit beschäftigt war, die zu leerenden Mülleimer zu holen. Beide bemerkten offenbar nicht, dass die 65-jährige Fußgängerin zu diesem Zeitpunkt in der schmalen Gasse in Richtung Hauptstraße unterwegs war und sich hinter dem Lkw befand. Die Frau nahm ihrerseits vermutlich die von dem Lkw ausgehende Gefahr nicht wahr. Der üblicherweise beim Rückwärtsfahren an dem Lkw ertönende Alarm war nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nicht funktionsfähig. Die Fußgängerin wurde von dem Lkw überrollt und war sofort tot. Der Fahrer des Müllfahrzeugs, sein Arbeitskollege und der Ehemann der Verstorbenen, der zum Unfallzeitpunkt seinen in der Nähe geparkten Wagen geholt hatte, wurden von Notfallseelsorgern betreut.

Zum genauen Unfallhergang hat die Verkehrspolizei Tübingen die Ermittlungen aufgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

Quelle: EM / Polizeipräsidium Reutlingen



 || zurück...

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe