Sonntag, 22.10.2017
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



September 2010

Jahrmarkt für Umwelttechnik: IFAT ENTSORGA 2010 als Weltleitmesse der Umweltbranche
[6. September 2010, Heinz-Wilhelm Simon]
Mehr Aussteller, mehr Besucher: Vieles deutet auf eine Umwelt-Schau der Superlative vom 13. bis 17. September 2010 auf dem Münchener Messegelände hin. Die Verkürzung des Messe-Rhythmus auf zwei Jahre scheint sich auszuzahlen.  || mehr...

Unterschätztes Risiko: Kampfmittel verlieren auch nach Jahren nicht ihre Gefährlichkeit
[5. September 2010, Cora Bethke]
Altmetalle der besonderen Art lagern tausendfach im Erdreich. 90.000 Tonnen unentschärfter Bomben sollen es in Deutschland sein. Bauherren gehen dabei erhebliche Risiken ein: Sie begnügen sich oft, den Bauaushub zu überwachen und verzichten auf eine Kampfmittel-Sondierung.  || mehr...

Wohl dosierte UV-Strahlung: Kanalsanierung mittels Schlauchlining
[4. September 2010, Sven Reglitz]
Dass Abwasser in großen Rohren die Kläranlage erreicht, ist normal. Eher selten ist jedoch,dass es eine Kläranlage in groß dimensionierten Leitungen wieder verlässt. Umso größer sind die Anforderungen, die an die Sanierung derartiger Vorflut-Kanäle gestellt werden.  || mehr...

Hoffnungsträger Biomasse: Ein Energieträger überzeugt durch seine Vielseitigkeit
[3. September 2010, Heinz-Wilhelm Simon]
Biomasse hat nach wie vor den größten Anteil am Erfolg der Erneuerbaren Energien. Kein Wunder, denn sie kommt in vielfältiger Form in der Natur sowie in den Abfällen aus Industrie und Haushalten vor. Sie lässt sich mindestens ebenso variabel energetisch nutzen.  || mehr...

Sein und Schein: Die Müllverbrennungsanlage Wien-Spittelau setzt ganz auf Umweltverträglichkeit
[2. September 2010, Martin Boeckh]
In keiner Stadt der Welt dürfte eine Müllverbrennungsanlage zum Wahrzeichen geworden sein. Wien ist eine Ausnahme. Was wie ein Denkmal für den Künstler Friedensreich Hundertwasser aussieht, ist mehr als das. Es ist ein Zeichen für praktizierten Umweltschutz inmitten einer Großstadt.  || mehr...

Konsequent den richtigen Weg gewählt - Gastkommentar des Bayerischen Statsstministers für Umwelt und Gesundheit, Dr. Markus Söder
[1. September 2010, Dr. Markus Söder]
"Rohstoffhaltige Abfälle nicht mehr deponieren oder exportieren, sondern im eigenen Land hochwertig recyceln ist die Devise."  || mehr...

Klärschlamm reduziert: Ozon-Generierung vor Ort spart Kosten
[1. September 2010, Michael Birmelin]
Bereits seit Jahren wird Ozon als chemisches Verfahren weltweit zur Reduzierung des Klärschlamms eingesetzt. Die Behandlung des Schlamms mit Ozon fördert den Zerfall einer Zelle durch Schädigung oder Auflösung der äußeren Zellmembran.  || mehr...

Glasgranulat in hoher Qualität: Viridor nimmt Glasverarbeitungsanlage in Sheffield in Betrieb
[1. September 2010, Jens-Michael Bergmann]
Das britische Unternehmen Viridor befasst sich mit allen Aspekten des Glasrecyclings, von der Erfassung und Aufarbeitung von recyclinggerechtem Glas bis zum Verkauf von hochwertigem Glasgranulat.  || mehr...

Touren optimal geplant: Neue Software für Straßenreinigung und Winterdienst
[1. September 2010, Juliane Tomat]
Die Optimierung der Straßenreinigungs- und Winterdiensttouren war bisher eine besondere Herausforderung für die Entsorgungswirtschaft. Q-Soft hat dafür einen neuen, anpassungsfähigen Optimierungsalgorithmus entwickelt.  || mehr...

Kühlgeräte prall-zerkleinert: Kühl- und Treibmittel werden katalytisch hydrolysiert
[1. September 2010, Christopher Drechsel]
BHS-Sonthofen präsentiert erstmals das neue IC-Verfahren zum Recycling von FCKW- und KWhaltigen (z.B. Pentan) Kühlgeräten. Das Kürzel „IC“ steht für „Impact“ und „Catalysator“.  || mehr...

Auch im Notfall gut gespült: Kanalreinigung mit kontinuierlicher Wasserrückgewinnung
[1. September 2010, Priska Heinzle]
Die Kaiser AG mit Hauptsitz in Liechtenstein und Tochterunternehmen in Österreich und der Slowakei hat zwei Kanalreinigungsfahrzeuge neu entwickelt, den CityCycler und den CityCleaner. Mit diesen beiden Fahrzeugen wird den speziellen Bedürfnissen europäischer Städt entsprochen, wo vielerorts Platzmangel herrscht.  || mehr...

Reifendusche für Lkw: Verschmutzte Straßen sind vermeidbar
[1. September 2010, Franziska Lange]
Die Firma H. Feess GmbH & Co. KG eröffnete einen Recyclingpark für die Lagerung, Aufbereitung und den Umschlag verschiedenster Materialen in Kirchheim/Teck. Ein Großteil der Flächen (30.000 Quadratmeter Nutzfläche) sowie Teile der Hallen und der Boxen bestehen aus Recyclingmaterial.  || mehr...

Vom Sonderabfall zum Rohstoff: Vakuumtrocknung zur Aufbereitung von Ölschlämmen
[1. September 2010, Sandra Werner]
Seit dem Aufbau der Ölförderung, von Raffinerien und der Petrochemie hat sich die Menge der gefährlichen Reststoffe drastisch erhöht, und damit auch die Nachfrage nach Anlagen zur Aufbereitung der Sonderabfälle. Die bayerische Firma econ industries konstruiert und installiert Anlagen, die Ölschlämme in wertvolle Rohstoffe umwandelt.  || mehr...

Mit dem Prinzip eines Mörsers: Biogasanlage im Zillertal verwertet Speiseabfälle
[1. September 2010, Harald Pandl]
Etwa 4.000 Biogasanlagen produzieren in Deutschland mit einer ausgefeilten Technologie und auf umweltverträgliche Weise Strom und Wärme. Mit dem Querstromzerspaner von MeWa lässt sich die Gasproduktion jetzt nochmals deutlich steigern. Ein Betrieb in Schlitters im österreichischen Zillertal hat hier eine Vorreiterrolle übernommen.  || mehr...

Mit konjunkturellem Rückenwind: IAA Nutzfahrzeuge 2010 in Hannover
[1. September 2010, Heinz-Wilhelm Simon]
So schlimm wie im Krisenjahr 2009 hat es die Nutzfahrzeug-Branche wohl noch nie erwischt. Doch allmählich erholt sie sich wieder. Auf ihrem Branchen-Treff in Hannover will sie zeigen, welche Lösungen sie für die Zukunft parat hat.  || mehr...

Zwischen Business und Bewusstsein: Ecomondo und Key Energy 2010 im italienischen Rimini
[1. September 2010, Natalie Dechant]
Vom 03. bis zum 06. November 2010 findet in Rimini wieder die Ecomondo statt, seit 14 Jahren Italiens wichtigster Umwelt-Branchentreff. Ziel der Veranstaltung ist die Interaktion mit dem gesamten Umweltsystem, um neue Geschäftsmöglichkeiten und ein größeres Bewusstsein für ökologische Zusammenhänge zu schaffen.  || mehr...

Besetzt! - Eintreten bei der Toiletten-Ausstellung erwünscht
[1. September 2010, Martin Boeckh]
20 mobile Toi-Toi-Toiletten bilden die Museumsarchitektur für die Ausstellung „Besetzt!“, die die Emschergenossenschaft und der Hersteller mobiler Sanitäranlagen bis zum 24. Oktober 2010 in Oberhausen präsentieren.  || mehr...

Die Preise klettern wieder: Das Recycling von Nicht-Eisen-Metallen lohnt sich
[1. September 2010, Heinz-Wilhelm Simon]
Die Talsohle ist durchschritten. Es geht wieder aufwärts mit den Preisen für Metalle aller Art. Damit wird auch ihr Recycling wieder rentierlicher. Aber es kommt auch auf die Art der Vorbehandlung an. Automatisierung ist nicht alles.  || mehr...

Alles nur im Wettbewerb: Die AGVU nimmt Stellung zur Wertstofftonne
[1. September 2010, Katrin Fricke]
Seit Monaten wird um eine fest erwartete Neuerung im deutschen Abfallrecht vor allem zwischen privatwirtschaftlichen und kommunalen Interessensvertretern gestritten: die Einführung einer Wertstofftonne, in der neben Verpackungsabfällen weit mehr Wertstoffe erfasst werden sollen. Kürzlich hat sich auch die Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt (AGVU) zu Wort gemeldet, die die Interessen der Packmittelerzeuger und abpackendenden Industrie bündelt.  || mehr...

Müllschlucksauger: Hausmüllbeseitigung funktioniert auch unterirdisch
[1. September 2010, Jutta Schwengsbier]
Der schwedische Abfall-Entsorger Envac hat schon in den 1960er Jahren ein System entwickelt, bei dem der Müll über unterirdische Röhren per Druckluft zu Sammelstationen transportiert wird. Das System scheint deutliche Kostenvorteile gegenüber der konventionellen Müllabfuhr zu haben.  || mehr...

Vor der eigenen Tür kehren: Im Winterdienst steht einiges an Veränderungen an
[1. September 2010, Heinz-Wilhelm Simon]
Der extreme Winter 2009/2010 hat so manche Kommune vor arge Probleme gestellt, nicht nur weil es am Nachschub von Streusalz haperte. Die Arbeit an neuen Konzepten, rechtlichen Vorgaben und Techniken läuft.  || mehr...

Porentief ölfrei: Spezialmaschine reinigt Fahrbahnen von Ölrückständen
[1. September 2010, Karen Dörflinger]
Wenn Öl oder Benzin ausläuft, beseitigt im allgemeinen die Feuerwehr mit Ölbindemittel und Kehrzeug die Verschmutzung und bannt dadurch zunächst die primäre Gefahr.  || mehr...

Effektiv gekehrt: Erste handgeführte Kehrmaschine mit großer Kehrbreite
[1. September 2010, Ralph Burkart]
Haaga Kehrsysteme GmbH aus Kirchheim/Teck präsentiert ihre neue Handkehrmaschine vom Typ497, die erstmals eine Kehrbreite von 97 cm hat. Damit sind Flächenleistungen bis 3600 Quadratmetern pro Stunde, die bislang selbstfahrenden Kehrmaschinen vorbehalten waren, auf trockenen oder nassen Oberflächen möglich.  || mehr...

Geld stinkt nicht: Neuartiges Forderungsmanagement für Entsorgungsunternehmen
[1. September 2010, Alfons Winhart]
Wenn der Müll auf der Deponie ist, vergisst der Kunde schnell, dass die Entsorgung mit Kosten verbunden ist. Die PNO Inkasso AG aus Deggendorf betreibt ein Forderungsmanagement und bietet Entsorgungsunternehmen Lösungen zur Einforderung unbezahlter Gebühren für die Abfallentsorgung.  || mehr...

Weiterbildung leicht gemacht: Internet-Portal hilft bei der Suche nach Seminaren, Trainern und Coaches
[1. September 2010, Dr. Andreas Kersting]
Für Unternehmen der Entsorgungsbranche ist es von großer Wichtigkeit, mit den Neuerungen Schritt zu halten. Weiterbildungen sind unerlässlich. Die Semigator AG betreibt ein unabhängiges Seminar- und Weiterbildungsportal.  || mehr...

Immer flexibel bleiben: Telematik in der Entsorgungslogistik spart Zeit und Geld
[1. September 2010, Berit Huyke]
Telematik-Systemen wird eine große Zukunft vorausgesagt. Zu Recht. Die direkte Kommunikation zwischen dem Bordcomputer eines Fahrzeugs mit der Firmenzentrale via Datenfunk ohne Zeitverzögerung hilft auch Entsorgungsdienstleistern, ihre Logistikabläufe effizienter zu gestalten.  || mehr...

Schwere Kinderkrankheiten: Elektronisches Nachweisverfahren schwächelt noch immer
[1. September 2010, Heinz-Wilhelm Simon]
Seit dem 1. April 2010 müssen die Nachweise über den Verbleib gefährlicher Abfälle in elektronischer Form geführt werden. Der Weg ins digitale Zeitalter erwies sich vom Start weg jedoch für viele Abfallerzeuger, Beförderer und Entsorger als äußerst holprig. Vor allem die Zentrale Koordinierungsstelle der Länder fungierte teilweise als Sackgasse.  || mehr...

Durchblick durch mehrere Dimensionen: IT-Lösungen für Entsorgungsbetriebe
[1. September 2010, Achim Mehrmann, Andreas Wendt, Sebastian Kussatz]
Komplexe Betriebsabläufe lassen sich mit durchdachten IT-Lösungen rasch in den Griff bekommen. Sie schaffen Transparenz und ermöglichen sofortige Korrekturen von Fehlern sowie gezielte Maßnahmen zur Optimierung der Kosten. Dies zeigt das Beispiel zweier Abfallbehandlungsanlagen in Berlin.  || mehr...

Kalkmilch mit Mehrwert: Säure-Neutralisation von Abwässern
[1. September 2010, Dr. Heiko Saure]
Zur Einhaltung von pH-Grenzwerten bei der Abwasserreinigung gibt es bereits eine Reihe von wirkungsvollen Reagenzien. Hier gilt es, auf Verbrauchsmengen, Wirtschaftlichkeit und leichtes Handling zu achten. Darauf zielt die neue Kalkmilch-Rezeptur von Rheinkalk ab.  || mehr...

Stabilität unterm Hydrosegel: Kommunale Abwasserreinigung mit nur einem Wasserkörper
[1. September 2010, Axel Dederichs, Dr. rer. nat. Tim Koeckritz]
Mit Anlagenkapazitäten zwischen 850 und 210.000 EW werden mit dem CWSBR -Verfahren seit zehn Jahren Spitzenleistungen in der kommunalen Abwasserreinigung erzielt. Neben Ihrer hohen Betriebsstabilität bei kurzen Bauzeiten möchte die Technologie durch ihren niedrigen Preis überzeugen. Die Technologie hat inzwischen Einzug bei vielen kommunalen Abwasserbehandlungsbetrieben gefunden.  || mehr...

Möglichst ohne Graben: Kanalsanierung auf privatem Grund
[1. September 2010, Wolfram Kopp]
Die Sanierung von Entwässerungsleitungen auf privatem Grund gewinnt an Bedeutung – vor allem in Nordrhein-Westfalen, wo bis Ende 2015 alle Grundstückseigentümer eine Dichtheitsprüfung für ihre Schmutz- und Mischwassersysteme durchführen müssen.  || mehr...

Natur als Vorbild: Behandlung von ausgebaggerten Gewässersedimenten
[1. September 2010, Tilo Arnhold]
Ausgebaggerte Gewässersedimente werden heute meist einfach deponiert. Jetzt gibt es eine Alternative. Am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig wurde ein naturnahes Verfahren zur Sedimentbehandlung entwickelt und im Pilotmaßstab getestet. Das Endergebnis ist schlicht schadstofffreie krümelige Erde.  || mehr...

Sparsame Sanierung: Integriertes Altlastenmanagement zur Eindämmung von Altlasten-Gefahren
[1. September 2010, Dirk Walter]
Am Ortsrand der bayerischen Stadt Memmingen ist ein neues Wohngebiet in der Nähe einer ehemaligen Kiesgrube vorgesehen. Neben einer Belastung des Deponiekörpers mit Schwermetallen und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen waren auch Deponiegase Teil der Altablagerung. Da eine Gefährdung nicht auszuschließen war, wurde unter anderem eine Teilauskofferung des Auffüllmaterials vorgenommen.  || mehr...

Warmer Regen für klamme Kassen: Trockenfermentation von Bioabfällen für Kommunen immer interessanter
[1. September 2010, Jürgen Wollny]
Die trockene Variante der Vergärung organischer Müllbestandteile hat ihre Tauglichkeit längst bewiesen. Ihre technischen und wirtschaftlichen Vorzüge überzeugen immer mehr deutsche Kommunen. Aber auch die Perspektiven auf dem Weltmarkt sind enorm.  || mehr...

Wirkungsgrad verbessert: Energetische Optimierungspotentiale in der Abgasreinigung bei MVA
[1. September 2010, Dipl.-Ing. Martin Baer, Dipl.-Ing. Reinhard Holste]
Bei der Abgasreinigung von Müllverbrennungsanlagen trägt die Kraft-Wärmekopplung durch Integration von Abgaskondensationssystemen zu einer erheblichen Verbesserung des thermischen Gesamtwirkungsgrades bei. Ein Beispiel aus Schweden zeigt die Möglichkeiten.  || mehr...

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe