Montag, 23.10.2017
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Juni 2002

Nachhaltige Abgabe
[30. Juni 2002, MdB Rainer Brinkmann]
Die Entwicklung der Weltbevölkerung und des Verbrauchs vieler natürlicher Ressourcen weist immer deutlicher darauf hin, dass wir uns den Grenzen der Tragfähigkeit unseres Planeten Erde nähern und damit die Entwicklungsmöglichkeiten künftiger Generationen gefährden.  || mehr...

Gleichgewichtsstörung - Recycling von Pharma-Verpackungen
[29. Juni 2002, Heinz-Wilhelm Simon]
Um das Marktsegment Recycling von Arzneimittel-Verpackungen ist ein heftiger Streit entbrannt, der den Dauerkonflikt zwischen dem Dualen System und konkurrierenden Selbstentsorger- Organisationen weiter schürt. Den Zündstoff liefert eine aktuelle Marktstudie der Technischen Fachhochschule Berlin.  || mehr...

Glas wird viel teurer - Pflichtpfand führt den Grünen Punkt in die Gebührenfalle
[28. Juni 2002, Cerstin Gammelin]
Die Duales System Deutschland AG fordert die Änderung der Verpackungsverordnung. Denn die Einführung der zweiten Stufe des Pflichtpfandes könnte den Grünen Punkt in seiner Existenz ernsthaft gefährden. Sicher scheint einstweilen, dass mit dem Pflichtpfand die Gebühren für die in der Container- Sammlung verbleibenden Glasbehälter dramatisch ansteigen werden. Ein glatte Verdoppelung der bisherigen Gebühren wird von Fachleuten nicht ausgeschlossen.  || mehr...

Die Länder als Hebel - Das Zwangspfand steckt im Dickicht des Verwaltungsrechts
[27. Juni 2002, Clemens Weidemann]
Die Bevölkerung unterstützt , das zeigen etliche Umfragen, die Bepfandung von Einweggetränkeverpackungen mit großer Mehrheit. Wirtschaft und Handel sind – je nach Interessenlage – gespaltener Meinung. Die Diskussion über die Rücknahmepflichten und Pfandgelder wird bereits lange und emotional geführt. Jetzt wollen 30 Verpackungs- und Getränkehersteller mit der sogenannten Schrotflintenklage in den Bundesländern die Umsetzung der Pfandpflicht zu Fall bringen. Erste Entscheidungen werden noch vor der Bundestagswahl für möglich gehalten. Der Prozessvertreter Rechtsanwalt Dr. Clemens Weidemann äußert sich zum Stand der gerichtlichen Verfahren gegen das drohende Zwangspfand.  || mehr...

Konzepte für die Krise - Berlinwasser vor dem Verkauf: Bewegung in der Hauptstadt
[25. Juni 2002, Cerstin Gammelin]
Mit einer Bürgschaft in Höhe von insgesamt 316 Mio. € griffen das Land Berlin (158 Mio. €) und die beiden Privatinvestoren RWE AG (Essen) und Vivendi Environnement (Paris) – zusammen 158 Mio. € – Mitte Mai der finanziell angeschlagenen Berlinwasser Gruppe unter die Arme. Sie sicherten damit den vorläufigen Fortbestand des bislang größten kommunalen Wasserversorgers in Europa. Ohne Strukturänderungen kann der Konzern langfristig jedoch nicht überleben: deshalb denkt der Berliner Senat – bislang Mehrheitseigener mit 50,1 Prozent – über den Verkauf weiterer Anteile nach.  || mehr...

Los geht’s - Die Teilvergabe ist eine Förderung für die mittelständischen Entsorger
[24. Juni 2002, Prof. Dr. jur. Thomas Ax]
In vielen Fällen ist der Entsorgungs-Mittelstand nicht in der Lage, einen Vergabewettbewerb zu gewinnen, weil der Auftrag seine Kapazitäten oder Fähigkeiten übersteigen würde. Die Rechtsprechung stützt deswegen über die losweise Vergabe die kleineren Unternehmen auch bei Entsorgungsaufgaben.  || mehr...

Zauber der Logistik - Die betrieblichen Abläufe machen Abfallhandling in der Industrie teuer
[23. Juni 2002, Cerstin Gammelin]
Dass die größten Einsparpotentiale in der Entsorgungswirtschaft in der Optimierung logistischer Prozesse liegen, ist landläufig bekannt. Das Institut für Fördertechnik (IFT) der Universität Stuttgart sah sich nun im vergangenen Jahr die Sache wissenschaftlich an, beauftragt vom Entsorger Sita Deutschland GmbH (Köln). Das Ergebnis der Studie „Industrieentsorgung“ fiel in seiner Deutlichkeit überraschend aus: bis zu 56 Prozent der Entsorgungskosten entstehen in der innerbetrieblichen Logistik und im innerbetrieblichen Abfallhandling.  || mehr...

Sauber in drei Phasen - Die Frankfurter Straßenreinigung wurde durchgebürstet
[22. Juni 2002, Klaus Mieseler, Rüdiger Reuter]
Erhebliche Kosteneinsparungen, eine effektivere Auslastung von Personal und Gerät und Verbesserungen in der Qualität sind das Ergebnis einer Renovierung der Frankfurt Stadtreinigungen. Das Projekt, das über mehrere Jahre lief, wird in diese Wochen abgeschlossen.  || mehr...

Den Markt beschleunigen - Fortschritte bei die Euro-Norm für ‘Feste Brennstoffe aus Abfällen’
[21. Juni 2002, M. Schmitt]
Das rasche Fortschreiten im Bereich der Sekundärbrennstoffe ruft natürlich auch die Normungsspezialisten auf den Plan. Mit einer Europäischen Norm sollen verbindliche Qualitätsmaßstäbe geschaffen werden. Damit könnte auch der Warenaustausch auf europäischer Ebene gefördert werden.  || mehr...

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe