Donnerstag, 24.08.2017
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Langlebige Schwergewichte: Li-Io-Batterien beeinflussen Berechnung der Rücklaufquote

In der Schweiz ist INOBAT für das Recycling von Altbatterien zuständig. INOBAT steht für ‚Interessenorganisation Batterieentsorgung’. Im Auftrag des schweizerischen Bundesamtes für Umwelt, BAFU, erhebt INOBAT die vorgezogene Entsorgungsgebühr (VEG).
Foto: M. Boeckh(11.11.2016) Sie finanziert damit Sammlung, Transport und Recycling der gebrauchten Gerätebatterien und Akkus sowie Informations- und Werbemaßnahmen für Handel und Bevölkerung. Die Zahlen für 2015 wurde unlängst bekannt gegeben. Während das verkaufte Gesamtgewicht von Akkus und Batterien in der Schweiz in 2014 bei 3.828 und 2015 bei 4.040 t lag, sank die Rücklaufquote in den beiden Jahren von 71,43 % auf 67,34 %. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr führt INOBAT nicht auf eine niedrigere Sammelquote zurück sondern auf zwei unterschiedliche Ursachen: Zum einen wurde bei den von der Stiftung SENS (Sustainability – Expertise – Network – Solution) gemeldeten Geräten die Gerätekategorie Powertools geschaffen.
Diese schnell wachsende Produktkategorie beinhaltet ausschließlich Lithiumzellen. Diese werden nun nicht mehr als Durchschnittsgewicht des gesamten Batteriegemischs, sondern als gewichtsmäßig schwerere Lithiumbatterien erfasst. Ein weiterer Umstand liegt darin, dass der Absatz an Batterien in Geräten in den vergangenen zwei Jahren massiv zugenommen hat. Hierbei handelt es sich fast ausschließlich um Lithium-Ionen- Batterien, die mindestens 10 Jahre im Umlauf sind. Dieser Umstand wirkt sich negativ auf die Rücklaufquote aus, welche basierend auf einem durchschnittlichen Zweijahresabsatz berechnet wird. In Anbetracht der neuen Absatzentwicklung wird sich INOBAT darüber Gedanken machen, ob eine Trennung bei der Berechnung der Rücklaufquote nach chemischen Systemen sinnvoll ist.

Unternehmen, Behörden + Verbände: Inobat (CH-Bern)
Autorenhinweis: Martin Mühleisen (mmn)
Foto: M. Boeckh


Autor: Dr. Martin Mühleisen 
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
Seiten: 1
Preis: € 0,00 Diesen Artikel weiterempfehlen

 Hier können Sie den kostenlosen Acrobat Reader downloaden.

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe