Dienstag, 22.08.2017
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Emissionsfreier Maulwurf: Dreifache Antriebsmöglichkeit für den Fräsroboter bei der Kanalsanierung

Der Elektro-Fräsroboter eCutter der Relinerobotics GmbH präsentiert sich als leistungsstarkes Werkzeug für alle Fräsarbeiten in Kanälen. Sein Arbeitsbereich sind die Dimensionen DN 150 bis DN 800.
Foto: Relinerobotics GmbH(24.11.2014) Wenn es um die Fräsarbeiten vor und nach der Sanierung geht, sind Ausdauer und Robustheit gefragt. Ablagerungen, Hindernisse, Muffen und Risse sowie das Öffnen der Zuläufe stellen extrem hohe Anforderungen an das Gerät. Der eCutter erfüllt diese Ansprüche, weil er mit niedrigen Drehzahlen bei einem hohen Drehmoment arbeitet. Der elektrische Antrieb macht den Fräsroboter besonders geräuscharm. Er kann auf der Baustelle mit Akku, Stromgenerator oder Fahrzeug- Nebenantrieb betrieben werden. Vier eingebaute Akkus lassen bis zu sechs Stunden Arbeiten unter Volllast zu und zusätzlich bis zu vier Stunden bei reduzierter Leistung. Akku und Batteriemanagement verkraften gut 2000 Aufladungen; das sind umgerechnet zehn Jahre Betriebszeit bei täglich einer Aufladung...
Unternehmen, Behörden + Verbände: Relinerobotics GmbH
Autorenhinweis: Klaus Niehörster, Düsseldorf
Foto: Relinerobotics GmbH


Autor: Dipl.-Volkswirt Klaus Niehörster 
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
Seiten: 1
Preis: € 0,00 Diesen Artikel weiterempfehlen

 Hier können Sie den kostenlosen Acrobat Reader downloaden.

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe