Donnerstag, 24.08.2017
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



Nachtschicht fällt aus: Lecks in der Wasserleitung lassen sich auch bei Tag zuverlässig orten

Zur Verortung und genauen Lokalisation von Leckagen an erdverlegten Wasserleitungen kommen häufig akustische Lecksuchgeräte zum Einsatz. Für die Beurteilung der Geräusche ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, dass nur wenige Hintergrundgeräusche wie Verkehrslärm oder Wasserverbrauch auftreten. Die Stadtwerke Lichtenfels setzen Geräuschlogger ein, die die Geräusche nachts aufzeichnen, um sie anschließend tagsüber auszuwerten.
Foto: Esders(26.11.2013) Üblicherweise sind akustische Verfahren, wie auch das Eingrenzen einer Schadensstelle durch das Abschiebern von Netzbereichen, nur nachts sinnvoll möglich. Um kostenintensive Nachtarbeitszeiten zu vermeiden und trotzdem gute Ergebnisse erzielen zu können, wenden die Stadtwerke Lichtenfels die Enigma-Logger der Esders GmbH mit Sitz im niedersächsischen Haselünne an. Denn mittels des Abgleichs und der Analyse mehrerer, aufgezeichneter Geräusche, können sie auch tagsüber in einem Arbeitsgang Leckagen verorten sowie über das so genannte Korrelationsverfahren die genaue Leckposition errechnen. Dazu werden die kompakten Geräuschlogger am Tage im Netz verteilt. In der Nacht zeichnen diese dann Geräusche auf, die anhand einer speziellen Software am folgenden Tag ausgewertet werden. Für den Einsatz unter den schwierigen Bedingungen sind die robusten Logger wasserdicht nach IP 68 ausgeführt...
Unternehmen, Behörden + Verbände: Esders GmbH (Haselünne), Stadtwerke Lichtenfels
Autorenhinweis: Julia Rummel (München)
Foto: Esders


Autor: Julia Rummel 
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
Seiten: 1
Preis: € 0,00 Diesen Artikel weiterempfehlen

 Hier können Sie den kostenlosen Acrobat Reader downloaden.

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe