Dienstag, 22.08.2017
Logo Entsorga Magazin


weitere Fachartikel unter ASK-EU



KNUT hilft immer - Produktionsintegrierter Umweltschutz in Hessen

Angesichts langfristig steigender Preise für fossile Energieträger wird es für Unternehmen immer wichtiger, ihre benötigten Ressourcen wirtschaftlich und effizient einzusetzen. Gerade kleine und mittlere Betriebe benötigen hierbei Unterstützung. Hierzu beschreitet Hessen mit einem speziellen Förderprogramm für produktionsintegrierten Umweltschutz (PIUS) neue Wege. Mit Erfolg.
(20.11.2009) Das Preisniveau für Energie und Rohstoffe hat in Folge der Finanzkrise zwar kurzzeitig nachgegeben, der langfristige Trend zu steigenden Kosten ist jedoch nicht zu übersehen. „Dieser Kostenexplosion müssen Betriebe mit Effizienzgewinnen begegnen“, betonte der hessische Wirtschaftsstaatssekretär Klaus-Peter Güttler kürzlich bei einer Fachtagung zum Thema Ressourceneffizienz. Insgesamt belaufen sich im produzierenden Gewerbe die Kosten für Energie- und Materialeinsatz auf durchschnittlich 51 Prozent des Unternehmensumsatzes. Im Vergleich dazu fallen die Personalkosten mit etwa 23 Prozent nicht so stark ins Gewicht, wie in der Regel vermutet wird. Vor diesem Hintergrund fällt es leicht, zu erahnen, wie hoch die möglichen Einsparpotentiale und Kosteneinsparungen ausfallen können, die durch eine Verbesserung des Ressourceneinsatzes und eine Steigerung der Materialproduktivität erreicht werden. Jede Optimierung in diesem Bereich führt direkt zu nachhaltigen Kostensenkungen mit Erhöhung der Unternehmensrendite und stärkt das Unternehmen im internationalen Wettbewerb.
Führt man sich die Merkmale eines Produktionsprozesses vor Augen, wird die Bedeutung von Ressourceneffizienz deutlich. Ein Produktionsprozess ist die gewünschte Stoffumwandlung vom Rohmaterial zum Endprodukt unter dem Einsatz von Energie und Hilfsstoffen. Da solche Stoffumwandlungen aber in der Regel nie vollständig ablaufen, entstehen ungewollte Nebenprodukte in Form von Energieverlusten und Reststoffen, die zusätzliche Kosten verursachen und die Umwelt unterschiedlich stark belasten.

Ziel ressourceneffizienterer Verfahren muss also die Minimierung von Energieverlusten und Reststoffen sein, um Kosten zu reduzieren und zur Schonung der natürlichen Ressourcen beizutragen. Der produktionsintegrierte Umweltschutz – kurz PIUS genannt – stellt ein leistungsstarkes Instrument dar, das Unternehmen dabe unterstützt, die unternehmenseigenen Potentiale bei den Material- und Energiekosten auszuschöpfen...

Unternehmen+Behörden: Ecowin GmbH, Effizienzagentur NRW, KMW Kühlmöbelwerke Limburg GmbH
Autorenhinweis: Thomas Keller, Ecowin GmbH


Autor: Dr.Thomas Keller 
 
Diesen Fachartikel können Sie über unseren Partner ASK-EU erwerben.
Seiten: 3
Preis: € 0,00 Diesen Artikel weiterempfehlen

 Hier können Sie den kostenlosen Acrobat Reader downloaden.

Ein Angebot der
zur dfv Mediengruppe